Bürgerenergiepreis für das Projekt Ape Piaggio

„Mit dem Bürgerenergiepreis Niederbayern werden Privatper­sonen, Vereine, Schulen und andere (...) Gruppierungen aus­gezeichnet, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft in der Region setzen.“ - So das Bayernwerk zum Energiepreis , der seit Jahren vergeben wird - heuer, 2017, sind es insgesamt 10.000 Euro, die ausgeschrieben wur­den. Davon gehen 3.000 Euro an die Aventinus Mit­tel- und Wirtschaftsschule, die sich mit ihrem Projekt Ape Piaggio er­folgreich beworben hat.

Die Jurybegründung zur Preisvergabe: „Die Aventinus Mittel­schule hat schon einige Energie- und Klima-Projekte erfolg­reich umgesetzt. Mit dem Umbau einer Ape Piaggio haben sie ein neues Aushängeschild geschaffen. Schülerinnen und Schü­ler der  Jahrgangsstufen fünf bis neun haben größtenteils in ihrer Frei­zeit ein schrottreifes Piaggio-Dreirad wieder straßen­tauglich gemacht. Das Beste daran: Es fährt jetzt rein elekt­risch, betrieben durch Solarzellen. Grundlage für das Schul­projekt waren die Kernthemen: Elektromo­bilität und Elektro­antrieb, Klima- und Umweltschutz sowie Erneuerbare Ener­gien.

Das Projekt, das seinen Ursprung im Technikunterricht fand, hat viele Mitstreiter gefunden, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgt haben. Dieses große Engagement aller Beteiligten und die breite Öffentlich­keitswirkung durch die Präsenz des Elektromobils auf der Straße verlei­hen dem Projekt Vorbild­charakter. Die Schülerinnen und Schülern haben einen Weg gefun­den, bei Bürgerinnen und Bürger ein Bewusstsein für Energieeffizienz und Ökologie zu schaffen und sie für den akti­ven Klimaschutz sensibilisieren. So wird Klimaschutz für alle praktisch er’fahr’bar!“ - Soweit die Jury.

Einige Tage vor der Preisverleihung, die am 26. Juni in Landshut stattfand, war Michaela Bassing von donauTV aus Deggendorf an der Schule, um mit Fachlehrer Dieter Wittmann und einigen Schülern in Vor­bereitung für die Preisverleihung Filmaufnahmen zu machen. Mit dabei waren Markus, Kilian, Stefan, Lu­kas, Tim und Johannes, für deren Teilnahme in den Ferien (!) sich auch die Stadt bedanken möchte. Bei den Dreh­arbeiten kurz anwesend waren die derzeitige Schulleiterin Birgit Gradl und Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl, der sich bei allen Beteiligten und auch dem Bayernwerk bedankte.