Raus aus der Schule- Rauf auf die Piste!

 

Bei besten Wintersportbedingungen und traumhaften Wetter machten wir uns auch dieses Jahr wieder mit eini­gen Klassen unserer Schule und unseren „Skilehrern“ am 25. Januar 2018 auf den Weg zum Skigebiet Brauneck / Lenggries.

Los ging es bereits schon um 6.30 Uhr an unserer Schule. Mit viel Vorfreude ver­packten die Ski- und Schlittenfahrer ihre Ausrüstung. Nach einer kleinen Ver­spätung fuhr der Bus dann endlich ins Skigebiet los.

Strahlender Sonnenschein und optimale Pistenverhält­nisse ließen die Skiherzen hö­her schlagen und begeis­terten besonders die Schlittenfahrer von Beginn an. Wir Skifahrer sammelten in zwei Gruppen viele neue Bewe­gungserfahrungen, mit denen die Qualiteilnehmer schon nach den ers­ten Schwüngen am Hang punkten konnten.

Aber auch manche andere Skifahrer konnten Punkte sammeln, auch wenn es Straf­punkte wegen Überholen des Lehrers oder zu schnellen Fahrens gab. Den Tag ha­ben wir somit mit viel Spaß und manchen Stürzen heil überstanden. Sogar die schwarzen Pisten konnten noch am Ende des Tages gut gemeistert werden. Durch die sehr guten Fahrkenntnisse ha­ben wir einige Pistenkilo­meter erreicht.

Am Nebenhang fand eine kleine Schlittenmeisterschaft statt. Als Belohnung für die Besten gab es eine Medaille und viele kleine Geschenke.

Es war wieder ein toller Tag mit vielen neuen Erfahrun­gen und Eindrücken. Mit glücklichen und teilweise müden Gesichtern konnten wir nun die Heimreise nach Abensberg antreten.

 

Kilian Schindlbeck/Eva-Maria Hartl

15 neue Rettungsschwimmer an der Mittelschule Abensberg

Am Buß- und Bettag nutzten 12 Lehrerinnen und Lehrer der Mittel­schule Abensberg sowie drei Mit­arbeiter von KAI e.V. den unter­richtsfreien Vormittag, um sich im Hallenbad Abensberg durch die DLRG im Rettungs­schwimmen aus­bilden zu lassen. Alle Teilnehmer hielten am Ende des Tages stolz ihren Bronzenen Rettungs­schwim­mer in der Hand. Dieser befähigt Lehrkräfte in Bayern an Wander­tagen oder heißen Sommervormit­tagen mit ihrer Klasse ins Schwimmbad gehen zu können.

Zwei Ausbilder der DLRG Abensberg schulten das Lehr- und Be­treuungspersonal über Befreiungs­griffe, Anlandbringen einer verun­glückten Person im Wasser und der Handhabung von Rettungsgerä­ten. Das Klei­der­schwimmen und die 200m in höchstens 10 Minuten meisterten alle mit Bravour.

Der DLRG ist es ein wichtiges Anliegen möglichst viele Lehrkräfte im Rettungsschwimmen aus- und weiterzu­bilden. Denn nur so kann den steigenden Ertrinkungszahlen in Bayern entgegengewirkt wer­den. Je mehr Lehrer mit ihren Klassen wieder zum Schwimmen ge­hen, desto mehr sind Schüler wie­der mit dem Wasser vertraut. In einer repräsen­tativen FORSA Umfrage wurde ermittelt, dass 59% aller Zehnjährigen keine siche­ren Schwimmer sind. Als sicherer Schwimmer werden hierbei die Vo­raussetzungen des bronzenen Jugend­schwimmabzeichens gesehen. Nur noch 36% der 14- bis 29jährigen Befragten lernten das Schwimmen in der Grundschule. Im subjektiven Urteil über ihre Schwimmfähigkeit gaben mehr als die Hälfte aller Befragten an unsichere Schwimmer oder Nicht­schwimmer zu sein und sich notfalls nicht selbst retten zu können. Der Handlungsbedarf um diesen Nichtschwimmertrend entgegenzu­wirken ist also durchaus gegeben.

Hierzu begann die AMA schon letztes Schuljahr im Sommer Nicht­schwimmer der 5. und 6. Klassen im Freibad zu un­terrichten. Dieses Schuljahr besuchen die 5. Klassen im Rahmen des differenzierten Unterrichts in Sport das Hallen­bad, um dort ihre Schwimmfähigkei­ten zu verbessern.

Kreisfinale der Fußball Jungen WK II in Bad Abbach

Unsere Mannen beim Ballzauber
Das Team der AMA mit ihrem Trainer

 

Im ersten Spiel spielte die  MS Abensberg gegen die Realschule Abensberg auf gleicher Augenhöhe, bis kurz vor Schluss durch einen kleinen Fehler auf Seiten der MS die Realschule das Spiel 1:0 für sich entscheiden konnte.

Im zweiten Spiel drückten die Abensberger von Anfang auf das gegnerische Tor der Abbacher und konnten in der 1. Halbzeit 4 Treffer erzielen. Die Torschützen waren Luca Urso Tor 1 und 2 Dinauer Alexander Tor 3 und Fitim Arucjai Tor 4. Beflügelt von der Leistung gingen die Jungs in die zweite Halbzeit. Die Abbacher konnten auf 4:1 verkürzen. Doch Zenelay Leonhard brachte für unsere Jungs mit dem 5:1 alles in trockene Tücher. Ein tolles Spiel. Gratulation zum 2. Platz.